Ektoparasiten

Parasiten wie Zecke, Flöhe, Läuse und Ohrmilben sind mit bloßem Auge erkennbar. Andere, darunter weitere Milbenarten, Hefe- und andere Pilzinfektionen, sind nicht ohne weiteres zu entdecken. Sie können Juckreiz mit oder ohne Entzündung hervorrufen, ebensoHautentzündungen, stumpfes Fell und Haarausfall. Außerdem können Ektoparasiten schwere, mitunter sogar lebensbedrohliche Krankheiten verursachen...
Dank der Fortschritte in der Parasitenbekämpfung müsste heute keine Katze mehr unter Hautparasiten leiden. Leider kommen sie trotzdem immer noch vor.
Wie Katze und Haus Flohfrei werden

Fortpflanzenstopp
Verabreiche Lufenuron-als Injektion oder als Tinktur. Flöhe werden nach dem Biss dadurch sofort unfruchtbar. Wenn sie absterben, sind sowohl deine Katze als auch dein Haus flohfrei.

Dieses Mittel ist keine Hilfe für Katzen, die unter einer Flohspeichelallergie leiden. Dann müssen die Flöhe vernichtet werden, ehe sie die Katze beißen.

Flohkiller
Verwende ein lokales Mittel wie Imidocloprid, Fipronyl oder Selamectin. Gebe monatlich einige Tropfen auf den Hals. Selamectin tötet auch Ohrmilben und Ringelflechten. Fipronyl ist auch für Zecken tödlich. Ein parallel verwendetes biologisches Instektenspray vernichtet die Floheier.
So wirst du Ohrmilben los

Ohrmilben treten bei Katzen sehr häufig auf. viele Kätzchen und wild lebenden Katzen bekommen sie durch ihre Mütter oder Katzen aus der Nachbarschaft.

- Ohrmilben auszumerzen dauert. In den Ohren lassen sich mit Milbentropfen oder Tropfen Selamectin im Nacken bekämpfen. Dies hilft nicht gegen Milben, die sich außerhalb des Gehörgangs befinden.

- Ohrmilben sind äußerst ansteckend. Ist deine Katze befallen, solltest du all deine Katzen und Hunde behandeln.

- Setze die Behandlung mindestens zwei Wochen lang fort, um Milben nachhaltig zu beseitigen.
Menschen und Parasiten

Manche Parasiten befallen auch den Menschen.

- Flöhe und Zecken fühlen sich bei Menschen genauso wohl wie bei Katzen.

- Ohrmilben können auf menschlicher Haut Reizungen und Entzündungen hervorrufen.

- Ringelflechten sind hoch ansteckend. Sie können von der Katze auf Menschen und umgekehrt übertragen werden. Personen mit Immunschwäche sind besonders gefährdet. Langhaarige Katzen sind anfälliger, auch wenn sie oft keine Symptome aufweisen.


Quelle von Der kleine Katzen Doktor von Dr. Fogle

Juni 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com