Künstliche Beatmung

 

 

Das Gehirn deiner Katze braucht Sauerstoff. Ist die Zufuhr auch nur für wenige Minuten unterbrochen, kommt es zu dauerhaften Hirnschäden. Sollte die Atmung deiner Katze aussetzen, das Herz aber noch schlagen, solltet ihr sie beatmen. Setzt auch der Herzschlag aus, braucht deine Katze eine Herz-Lungen-Reanimation.

 

Bei Katzen sind Herzinfakt oder Schlaganfall selten, sodass lebensrettende Maßnahmen meist aus anderen Gründen wie Vergiftung durch Nahrung oder Rauch, elektrischer Schlag, Herzversagen, Gehirnerschütterungen, Blutverlust oder Schock nötig werden. Auch ein Beinahe-Ertrinken oder unbehandelte Diabetes können schnelles Eingreifen erforderlich machen.

Ist deine Katze bei Bewusstsein???

 

Um festzustellen, ob bei deiner Katze künstliche Beatmung oder eine Herzmassage erforderlich sind, handel in folgende Schritten:

 

1.)  Spreche mit deiner Katze. Reagiert sie, ist sie bei Bewusstsein.

2.)  Erfolgt keine Reaktion, zwicke sie fest zwischen den Zehen. Blinzelt deine Katze, ist sie

      bei  Bewusstsein.

3.)  Reagiert deine Katze nicht, ziehe sie an einem ihrer Beine. Wehrt sie sich, ist sie bei

      Bewusstsein und muss nicht künstlich beatmet werden.

4.)  Hat deine Katze bislang nicht reagiert, ist sie bewusstlos. Notfallmaßnahmen sind

      erforderlich.

5.)  Hat die Atmung bei anhaltendem Herzschlag ausgesetzt, ist künstliche Beatmung

      notwendig.

6.)  Setzten sowohl Atmung als auch Herzschlag aus, braucht deine Katze eine Herzmassage.

Atmet deine Katze noch?

 

Die Atmung einer bewusstlosen Katze ist mitunter so schwach, daß man sie kaum wahrnehmen kann. Halte ihr einen Spiegel vor die Nase und achte darauf, ob er sich beschlägt. Dann atmet deine Katze.

Alternativ kannst du ein Stück Papier oder Watte nehmen. Wenn es sich bewegt, ist die Atmung noch vorhanden.

 

 

Reanimation

 

- sind die Atemwege deiner Katze frei?

   Wenn nicht, mach sie frei und zieh die Zunge deiner Katze nach vorn. Achte darauf, beim

   öffnen des Mäulchens nicht gebissen zu werden.

- Atmet deine Katze?

   Wenn nicht, führe eine künstliche Beatmung durch.

- Kannst du Herzschlag oder Puls fühlen?

   Wenn nicht, führe eine Herzmassage durch.

Künstliche Beatmung

 

Hat nur die Atmung ausgesetzt, nicht aber der Herzschlag, solltest du die Katze beatmen.

 

1.)  Lege deine Katze auf die Seite. Entferne alles, was ihre Nase oder ihren Hals blockiert.

      Ziehe die Zunge des Tiers nach vorne.

2.)  Schließe deiner Katze das Maul. Lege deine Hände luftdicht um die Schnauze und blase

      Luft durch die Nasenlöcher, bis du siehst, das der Brustkorb anhebt.

3.)  Löse den Mund von deinen Händen, damit die Luft aus der Lunge deiner Katze

      entweichen kann.

4.)  Wiederhole diesen Vorgang 20-30 Mal pro Minute.

5.)  Kontrolliere alle zehn Sekunden den Puls, um festzustellen, daß das Herz noch schlägt.

6.)  Setzt auch der Herzschlag aus, sind sowohl Herzmassage als auch künstliche Beatmung

      erforderlich.

 

 

 

Quelle von Der kleine Katzen Doktor von Dr. Fogle

Dezember 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com